Gründung vom  Musikverein Hirrlingen e.V.

Der Beginn vom Musikverein geht dokumentiert in das Jahr 1913 zurück. Hier versammelten sich 5 Musiker um eine Hochzeitmusik zu gründen. Dies waren die Herren Wilhelm Saile, Kasimir Bixenstein, Paul Bengel, Georg Waller und Lukas Ellsässer.

Hier heißt es, dass in so einen großen Ort wie Hirrlingen es doch möglich sein müsste, eine Musik zu gründen. Im gleichen Jahr wurden einige Musiker vom damaligen musikalischen Lehrmeister Lukas Ellsässer ausgebildet. Nach dem 1. Weltkrieg wurde ab 1919 wieder Musik gemacht. Teilweise bis zu drei Hochzeiten mussten in einer Woche bewältigt werden. Ab Mai 1920 verheiratete sich der Trompeter Paul Bengel nach Hirrlingen. Dieser hatte schon ab 1919 immer mal wieder bei der Musik ausgeholfen. Ab Mitte 1920 gesellten sich immer mehr Personen zum Musikverein hinzu, und Paul Bengel übernahm die Ausbildung als auch die spätere Leitung des Musikvereines. Nun galt es mit den ganzen neuen Musikern zu proben damit man mit dieser Kapelle auch Auftritte annehmen konnte. Die Instrumente wurden teilweise über Paul Bengel aus Rottenburg ausgeliehen. Bereits am Ostermontag 1921 wurde auf dem Marktplatz in Hirrlingen ein kleines Platzkonzert gegeben.

Die Dokumentation von Herrn Wilhelm Saile geht nahtlos in die Dokumentation des Schriftführerbuches über, welches ab Mitte 1920 beginnt. Da ab  1919, nach dem 1. Weltkrieg kontinuierlich in Hirrlingen Musik gemacht wurde, sieht der Verein dies als sein Gründungsjahr an. Die Jubiläen des Musikverein wurden in den Jahren 1959, 1969, 1979, 1989, 1999 und 2009 gefeiert.  Beim Musikfest 1959 wurden die Gründungsmitglieder Franz Waller, Ludwig Hallmayer, Anton Riegger, Franz Beuter, Adelbert Kleindienst und Josef Biesinger für 40 jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein Hirrlingen geehrt.

Bereits im Jahre 1922 nahm man an einem Wertungsspiel in Tailfingen teil, wo man mit einem guten Ergebnis abschnitt. Am 29. Juli 1923 wurde das Gründungsfest des Musikvereins Hirrlingen auf Anraten des Dirigenten Paul Bengel gefeiert. Ein Grund für dieses Gründungsfest war auch die Geldknappheit des Vereines.  Im Jahre 1925 wurde am 15. März im Gasthaus zum Anker eine Versammlung abgehalten aus der der Vorstand Willi Saile, Kassier Franz Waller und der Schriftführer Karl Kurz hervorgeht. Im Jahre 1928 wurden die ersten Uniformen angeschafft.